24. VSS STADTLAUF STERZING
Geschrieben von admin am: 05.09.2019 || Allgemein

Der VSS Stadtlauf in Sterzing gehört zu den beliebtesten Läufen der VSS Stadt- und Dorflaufserie. Auch heuer gaben sich über 300 Lauffreunde im historischen Ortskern der Fuggerstadt ein Stelldichein um sich dann in den 28 Altersklassen spannende Wettkämpfe zu liefern. Auch der ALV Eppan war mit einer großen Gruppe von zehn Athleten am Start dieses Abendlaufes. Als Gesamtsieger konnten sich die beiden Sterzinger Lokalmatadore Markus Ploner und Vera Maier feiern lassen. Die beste Platzierung von unseren Nachwuchsläufern schaffte Karl Riedmann mit Rang 18 bei den Schülern D. Seine Schwester Fiona belegte in der Schnupper Kategorie den achten Platz. Bei den Frauen war Karmen Dellavaja bei ihren ersten VSS Stadtlauf mir dem zehnten Platz die schnellste und auch Bestplatzierte. Von unseren Eppaner Männern war Günther Gruber mit seinem guten fünften Platz der Bestplatzierte ALVE Runner.  Der schnellste war wieder einmal unser Neuzugang Massimo Mura aus Bozen. In der Vereinswertung finden wir unser Team auf Rang 17 unter 32 Mannschaften.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Scnupper Weiblich (300 Meter)  

1.Mira Telser (ASC Laas)40.0 Sekunden
2.Alina Siller (LV ASV Freienfeld)41,3
8. Fiona Riedmann (ALV Eppan) 1.10,9 Minuten
    

Schüler D (800 Meter)  

1.Felix Erlacher (ASV Villanders)2.40,8
2.David Neuenhäuserer (ASC Olang)2.43,1
18. Karl Riedmann (ALV Eppan) 3.31,7

Frauen Altersklasse 2 (3.000 Meter)   

1.Doris Weissteiner (SG Eisacktal)10.44,3
2.Anna Gräber (ASV Oberwielenbach) 11.11,4
13. Birgit Knollenberger (ALV Eppan) 16.33,6
       

Frauen Altersklasse 5 (3.000 Meter)

1.Manuela Perathoner (Gherdeina Runners)12.47,5
2.Annamaria Zelger (SG Eisacktal)12.57,4
10. Karmen Dellavaja (ALV Eppan) 15.27,2

Männer Altersklasse 3 (5.000 Meter)   

1.Martin Majrhofer (SG Eisacktal) 16.45,4
2.Christian Tscholl (ASV Schluderns)18.00,6
13. Bernd Riedmann (ALV Eppan) 22.33,8

Männer Altersklasse 4 (5.000 Meter)    

1.Korad Schwalt (L.F. Laatsch/Taufers M.)17.33,7
7. Massimo Mura (ALV Eppan) 21.40,7
12. Stefan Andergassen (ALV Eppan) 24.12.0
13. Alfred Gruber (ALV Eppan) 29.30,8

Männer Altersklasse 5 (5.000 Meter)

1.Martin Thalheimer (ASC Berg) 19.05,7
2.Valentin Ploner (SG Eisacktal)19.49,2
5. Günther Gruber (ALV Eppan) 22.58,0

Vereinswertung:   

1.ASC Laas1.511 Punkte
2.SG Eisacktal1.407
17. ALV Eppan 202
  

vss stadtlauf sterzing 2019_P7201873                                                                                                                                                                                                                                                                                  Im Bild unsere große ALV Eppan Mannschaft beim VSS Stadtlauf in Sterzing  

                                                                                                                                




20. RESCHENSEELAUF
Geschrieben von admin am: 29.08.2019 || Allgemein

Mit knapp 4.000 Läuferinnen und Läufer ist der Reschenseelauf die zweitgrößte Laufveranstaltung Südtirols. Nur beim Rennen Toblach – Cortina sind mehr Teilnehmer. Der ALV Eppan war mit einer Truppe von sieben Athleten bei diesem 15,3 Kilometer langen Lauf rund um den größten Stausee Südtirols mit dabei. Tagessieger bei den Männern wurde der Deutsche Konstantin Wedel aus Nürnberg vor Jaiteh Ousman aus Gambia und den Italiener Emanuele Repetto. Schnellster ALVE Läufer war Massimo Mura. Unser 51-jährige Bozner Neuzugang war nach 1:12.02 Stunden im Ziel und belegte somit den hervorragenden 705. Gesamtrang in diesem riesengroßen Starterfeld. In seiner Altersklasse kam Massimo auf Rang 83. Unser Bestplatzierter Eppaner Athlet war Günther Gruber mit Rang 58 in seiner Kategorie. Robert Körner beendete seinen Lauf auf Rang 224 und Alfred Gruber belegte den 243 Platz. Tages Schnellste bei den Frauen war die Deutsche Simone Raatz. Die schnellste ASCB Lady war Karmen Dellavaja. Die 56-jährige Eppanerin benötigte 1:31.04 Stunden und belegte den guten 55. Platz in ihrer Altersklasse. Die Bestplatzierte ALVE Läuferin war Hilde Wohlgemuth mit Platz 33 in ihrer Altersklasse. Sabine Eichhorn beendete den Lauf auf Rang 108 in ihrer Kategorie. Auch diese 20. Jubiläumsauflage des Reschensee Laufes lockte wieder rund 10.000 Zuschauer an. Über 700 freiwillige Helfer machten die Veranstaltung am historischen Kirchturm in Graun zu einem einmaligen Lauf- und Volksfest.

Nachstehend die Ergebnisse im Einzelnen:                                                  

Männer M 45

1.Hermann Achmüller (Laufclub Pustertal)51:18 Minuten
2.Dario Steinacher (Laufverein ASV Freienfeld)54:07
224. Robert Körner (ALV Eppan) 1:35.10

Männer M 50

1.Konrad Schwalt (ASV Rennerclub Vinschgau)55:35
83. Massimo Mura (ALV Eppan) 1:12.02
243. Alfred Gruber (ALV Eppan) 1:43.45

Männer M 55

1.Andreas Pircher (ASD Südtirol Team Club)1:01.21
2.Robert Steiner (Rennerclub Vinschgau)1:01.22
56. Günther Gruber (ALV Eppan) 1:14.4

Frauen F 45

1.Maria Yamauchi (England)59:16
2.Gerlinde Baldauf (Rennerclub Vinschgau)1:03.52
108. Sabine Eichhorn (ALV Eppan) 1:35.10

Frauen F 55

1.Maja Luder-Gautschi (Schweiz)1:02.07
2.Paola Gagliardi (ASD Dribbling Bozen)1:08.12
55. Karmen Dellavaja (ALV Eppan) 1:31.10

Frauen F 60

1.Priska Von Bueren (Schweiz)1:08.56
2.Ute Maria Baisch (Deutschland)1:10.24
33. Hilde Wohlgemuth (ALV Eppan) 1:46.54

massimo mura 2019_1733233575

Im Bild ALV Eppan Neuzugang Massimo Mura war unser schnellster Läufer beim 20. Reschenseelauf.                                                                                                   




4. CAPIO ABTSEE LAUF
Geschrieben von admin am: 23.08.2019 || Allgemein

Bei perfekten Laufbedingungen wurde in der Stadt Laufen im Landkreis Berchtesgadener Land in Oberbayern die vierte Auflage des Capio Abtsee Laufes ausgetragen. Mit fast 400 Läuferinnen und Läufern gab es heuer so viele Teilnehmer wie noch nie. Ein Grund dafür war sicherlich auch, dass das Rennen auch dieses Jahr wieder für die EuRegio-Zwei-Länder-Laufcup Serie zählte. Aus diesem Grund, nahm auch unsere ALV Eppan Lauf Familie Flaim die weite Anreise nach Oberbayern auf sich. Die rund 60 Schülerinnen und Schüler mussten eine 350 Meter lange Runde im Schlossgarten mehrmals bewältigten. Unser ALVE Nachwuchsläufer Jonas verfehlte mit seinem vierten Platz in seiner Altersklasse nur ganz knapp einen Podest Platz. Die Erwachsenen hatten ein fünf und zehn Kilometer lange Runde um den Abtsee zu absolvieren. Bei der kürzeren 5 km Runde belegte Angela Dallago bei ihren ersten Rennen überhaupt, den siebten Platz. Die gleiche Platzierung gab es auch für unseren Läufer-Präsidenten Tony Flaim. „Es herrschte eine ganz tolle Atmosphäre und eine Traum Kulisse bei der Abtsee Klinik. Der Lauf um den See war einzigartig. Durch meine schlechte Platzierung, habe ich jetzt aber leider kleine Chance auf den EuRegio Laufcup Gesamtsieg“ berichtete uns unser etwas enttäuschte Eppaner Renner nach seinem Wettkampf in Laufen.

Die Ergbnisse im Einzelnen:

Schüler U 16 (1.800 Meter)

1.Moritz Frejer (SC Ainring)5:51.11 Minuten
2.Stefano Giglmajr (SC Lengau)6:21.20
4. Jonas Flaim (ALV Eppan) 8:42.44
         

Frauen F 50 (5.000 Meter)

1.Gabriele Fritzenwenger (TSV Palling)22:49.19
2.Karin Neubauer (SV Lengau)25:29.21
7. Angela Dallago (ALV Eppan) 37:52.24
    

Männer M 50 (10.000 Meter)     

1.Robert Schmidt (LG Gendorf Wacker Burghausen)41:56.34
2.Joses Vietz (SV Lengau)42:10.91
7. Tony Flaim (ALV Eppan) 43:47.22

Familie Flaim _P8060743

Im Bild die ALV Eppan Läufer Familie Flaim beim „4. Capio Abtsee Lauf“ in Laufen im Landkreis Berchtesgadener Land in Oberbayern.                                                                                      

                                                                                                                  




13. LA SPORTIVA LAVAREDO ULTRATRAIL
Geschrieben von admin am: 14.08.2019 || Allgemein

Kein Honigschlecken für Laufsportler ist der Lavaredo Ultra Trail in Ziano di Fiemme. Trotzdem beteiligten sich an diesem extremen Berglauf 4.607 Ultra- und Trail Runner aus 60 Ländern mit internationalem Niveau an der dreizehnten Auflage der „La Sportiva Lavaredo Ultra Trail“. Unter diesen zahlreichen Startern war auch unser ALV Eppan Berglauf Langstrecken Spezialist Florian Hofer. Eingebettet in einer der schönsten Landschaften der Dolomiten, ist der Lavaredo Ultra Trail ohne Zweifel der Traum eines jeden Trail Runners. Die kuraschierten Athleten hatten heuer vier Distanzen zur Auswahl. Den klassischen Ultra Trail (120 km) mit Start in Cortina d’Ampezzo und noch weitere Strecken von 90, 48 und 20 Kilometern. Den Gesamtsieg beim Ultra Trail bei dem es neben den 120 km auch noch einen Höhenunterschied von 5.800 Meter zu bewältigen gab, holte sich der Amerikaner Tim Tollefson. Unser 36-jähriger ALVE Berglaufspezialist Florian belegte den sehr guten 157. Platz von den insgesamt 1.302 Athleten die das Ziel erreichten. „Ab km 80 wurde es sehr heiß und bei km 105 hatte ich leichte Knie Schmerzen. Ich habe aber nicht aufgegeben und mich ins Ziel gekämpft. Ich bin sehr zufrieden und glücklich, dass ich es geschafft habe so viele Konkurrenten hinter mir zu lassen.“ Berichte uns Florian nach seinem extremen Lauferlebnis in Ziano diFiemme.

Nachstehend die Ergebnisse im Einzelnen:

Männer Gesamtwertung (120 km)

1.Tim Tollefson (Hoka One One)12:18.47 Stunden
2.Shen Jiasheng (Columbia/Garmin)12:31.08
157. Florian Hofer (ALV Eppan) 18:58.45

2019_06_28_sportiva-lavaredo-ultra-trail-2019_finish-line_sportiva-lavaredo-ultra-trail-2019-7507244-60383-1151                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Im Bild unser ALV Eppan Langstrecken Extrem Bergläufer Florian Hofer im Ziel beim „La Sportiva Lavaredo Ultra Trail“.   

                               




41. SPORTSCHECK-RUN MÜNCHEN
Geschrieben von admin am: 07.08.2019 || Allgemein

Schwierige Lauf Bedingungen bei Sonne und Hitze und heißen Temperaturen von 40 Grad im Schatten, gab es bei der 41. Auflage des „SportScheck Run“ in München. Trotz diesen extremen Verhältnissen waren rund 20.000 Lauffreunde bei den Lauf Wettbewerben Halbmarathon, 10- und 5 Kilometer und Kinderlauf am Start. Beim 5 km Lauf war auch unser ALV Eppan Athlet Tony Flaim mit dabei. Der 58-jährige Bergner Renner belegte den sehr guten 42. Gesamtrang von insgesamt 1.338 Läufern die das Ziel erreichten. In seiner Altersklasse war unser ALVE Läufer-Präsident sogar der schnellste und konnte somit nach fast einem Jahr endlich wieder einen Sieg feiern. „Ich fühlte mich bei dieser Hitze wie in einem Backofen. Zum Glück war bei einigen Streckenabschnitten im Englischen Garten etwas Schatten. Der letzte Kilometer auf der unendlich langen Geraden Ludwigstraße in der prallen Sonnen vor dem Ziel war extrem hart. Ich freue mich sehr über meinen Sieg nach der langen Durststecke von fast einem Jahr“. Berichtete uns unser überglückliche Eppaner Läufer nach seiner Rückkehr aus München.

Nachstehend die Ergebnisse im Einzelnen:

Männer M 55 (5.000 Meter)

1. Tony Flaim (ALV Eppan) 22:29 Minuten
2.Richard Rothg (VR Bank Donau Mindel)25:27
3. Günther Emmer25:37

41-sport scheck run muenchen 2019_SOFTV3-201906301242273463215                                                                                                                                                                                                                                                                                  Im Bild unser überglücklicher ALV Eppan Athlet Tony Flaim nach dem 41. SportScheck Run in München.