LAUF ABGESAGT ODER VERSCHOBEN – SO PASSEN WIR BEI EINER LAUF-ABSAGE UNSER TRAINING AN
Geschrieben von admin am: 16.03.2020 || Allgemein, Laufkurse, Lauftreff

Der Marathon oder das Laufevent, auf das du dich lange vorbereitet hast, wurde abgesagt oder verschoben?

 So haltest du jetzt deine Form und motivierst dich weiter:

Wer sich als Läufer wochen- oder monatelang auf ein Rennen vorbereitet hat, vielleicht sogar auf einen Marathon oder Halbmarathon, ist bei einer Absage wahrscheinlich zunächst frustriert und enttäuscht. Das ist verständlich. Die langen Läufe, das Tempotraining, das Training im Regen oder in der Dunkelheit, das frühe Aufstehen – für nichts? Nein! Mach dir zunächst einmal klar, wofür du eigentlich läufst. Das sind nämlich nicht nur Bestzeiten und Marathon-Medaillen. Es sind auch nicht nur die gesundheitlichen Vorteile, (auch wenn es davon ganz schön viele gibt). Und nicht nur die schlanke Figur.

Sind es nicht auch die Momente, wenn du im Morgengrauen unterwegs bist und außer dir nur die Vögel und Rehe schon wach sind? Wenn du durch den strömenden Regen läufst und es einfach nur wundervoll findest? Wenn du nach einem langen Lauf zwar völlig erschöpft, aber auch stolz und glücklich bist, es durchgezogen zu haben? Wenn du beim Intervalltraining richtig gut in Form bist und die Geschwindigkeit genießen kannst? Also: Auch ohne das Rennen am Ende ist das Training keineswegs verloren.

Wie passe ich meinen Trainingsplan jetzt an?

Wenn es jetzt um deine konkrete weitere Trainingsplanung geht, musst du dir zunächst deine Ziele neu bestimmen. Suche dir neue Rennen aus, wie zum Beispiel der erste VSS Stadt- und Dorflauf am Samstag, 24. April in Sterzing oder am Freitag, 1. Mai in Oberwielenbach und schon kehrt die verlorene Motivation wieder zurück.

Gönnen wir jetzt unseren Körper nach der harten Trainingsphase mindestens zwei- bis drei Wochen Regeneration und Laufpause (Füße hochlagern und Nichtstun) bevor wir dann in die nächste unmittelbare Wettkampfvorbereitung einsteigen.

Versaut es nicht, in dem ihr krank werdet und damit auch noch eure Liebsten gefährdet. Der nächste Wettkampf kommt bestimmt!                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Das nächste Leben nicht!

 

Euer Lauf Trainer Tony

lauf-pause_P3162065

 




33. TROSTBERGER ALZAUENLAUF
Geschrieben von admin am: 13.03.2020 || Allgemein

Mit dem Trostberger Alzauenlauf wurde die dreizehnte Auflage des EuRegio Zwei-Länder-Laufcup 2020 eröffnet. Die renommierte Laufserie besteht aus neun Laufveranstaltungen die in Deutschland (Süd Bayern) und Österreich (Flachgau-Salzburg) ausgetragen werden. Die einzelnen Austragungsorte sind Trostberg, Taching am See, Ainring, Hof bei Salzburg, Laufen (Salzach), Schönau am Königsee, Wals-Grünau, Elsbethen, und noch einmal Ainring. Die fünf besten Ergebnisse zählen für die Gesamtwertung.  Unter den über 300 Teilnehmern beim Auftaktrennen im Oberbayrischen Trostberg, war auch unser ALV Eppan Familienduo Jonas und Tony Flaim. Beim zehn Kilometer langen Hauptlauf gab es mit Filimon Abraham (LG Festina Rupertiwinkel/Eritrea) und Maria Kerres (SWC Regensburg) zwei Premierensiege. Der Großglockner-Berglauf-Champion Abraham machte sich an seinem 27. Geburtstag selbst ein Geschenk und gewann überlegen in 30:47 Minuten (drittschnellste jemals gelaufene Zeit) vor Samuel Blake (LG Stadtwerke München/33:09) und dem Pallinger Vorjahressieger Benedikt Huber (LG Telis Finanz Regensburg/33:48). Bei seinem ersten Start in Trostberg wollte der Wahl-Chiemgauer Abraham nicht nur gewinnen, sondern auch den Fabel-Streckenrekord von Hans Hopfner (30:17 Minuten/aufgestellt 1992) brechen – am Ende fehlten nur rund 30 Sekunden. Unser ALVE Läufer-Präsident Tony Flaim musste beim bei Hälfte des Rennens wegen eines Muskelfaserrisses verletzt aufgeben. Sein 16-jähriger Sohn Jonas belegte den guten zweiten Platz bei den Schülern.

Nachstehend die Ergebnisse im Einzelnen:

Schüler U 16 (2.600 Meter)

1. Manuel Schuster (TSV Bad Endorf)13:31.5 Minuten
2. Jonas Flaim (ALV Eppan) 13:41.8

33-trostberger -alzauenlau-PB092018

Im Bild die Siegerehrung der Männer Altersklasse Schüler U 16: links Jonas Flaim (ALV Eppan) mit dem Sieger Manuel Schuster (TSV Bad Endorf).

                                                                             




JAHRESVOLLVERSAMMLUNG DES ALV EPPAN
Geschrieben von admin am: 07.03.2020 || Allgemein

Letztlich hielt der ALV Eppan im Restaurant „The Grill House“ in Unterrain seine ordentliche Jahresvollversammlung ab. Nach der Genehmigung des Protokolls und des Kassa Berichtes, machte der ALVE Präsident Tony Flaim einen ausführlichen Rückblick auf die Aktivitäten der vergangenen Saison. Neben der sehr erfolgreichen sportlichen Tätigkeit, veranstaltete unser Verein unter anderem auch den 2. Burglauf Hocheppan und den 7. MeBo Christmas Run. Unser Verein war auch Ausrichter einer Etappe der Südtiroler Sprint Champion Serie in St. Michael. Weiteres wurde im Frühjahr wieder mit großem Erfolg der Laufkurs für Anfänger organisiert. Ein wichtiger Punkt der Versammlung betraf auch die Neuwahl einer Schriftführerin, einer Kassiererin, drei Ausschussmitglieder und zweier Rechnungsprüfer. Die neue Vereinsleitung setzt sich jetzt wie gefolgt zusammen: Präsident Tony Flaim, Vizepräsident Martin Nocker, Schriftführerin Renate Zozin, Kassiererin Karmen Dellavaja. Ausschussmitglieder Bernd Riedmann, Florian Hofer und Robert Körner. Rechnungsprüfer sind Mauro Rapisarda und Ruth Waldthaler. Das Schiedsgericht besteht aus Evelyn Ausserer, Helene Gallmetzer und Philip Huber. Abschließend versprach der Präsident Tony Flaim, dass er in Zusammenarbeit mit dem Vorstand versuchen wird weiterhin das Beste zum Wohle des jungen aufstrebenden Vereines zu tun.

alv eppan ausschuss 2020_P1152052

Im Bild die neue ALV Eppan Vereinsleitung: von links Martin Nocker, Bernd Riedmann, Karmen Dellavaja, Florian Hofer, Renate Zozin, Tony Flaim und Robert Körner.




EINLADUNG ZUM LAUFSEMINAR
Geschrieben von admin am: 05.03.2020 || Allgemein, Laufkurse

Die Kunst Des Effizienten Laufens: Flugphase Lauf- Bahn 1.0

Am Freitag, 20. März 2020 von 18:30 bis 21:30

Details zum Seminar:

ZIELE: Dieses Seminar hat 3 klar definierte Ziele für alle Teilnehmer:
1. Euch schneller zu machen ohne mehr Training. Ja, dieses Ziel klingt mehr als unglaubwürdig, ist es aber nicht. Beweise in Form von Zahlen der FLUGPHASE Kunden, dass dieses Ziel für fast jeden sehr realistisch ist, findet Ihr unter www.flugphase.ch/feedback
2. Mehr Spass am Laufen haben. Wer effizienter läuft, dem fällt es leichter.
3. Gelenke schonen. Denn Laufen ist orthopädisch eine sehr gefährliche Sportart. Je gefährlicher die Sportart, desto wichtiger wird die Biomechanik/Lauftechnik. Dieses Seminar will verhindern, dass Ihr Kniearthrose oder Hüftarthrose durch Eure Lauferei früher bekommt als ohne Laufen.

PREIS: 50 EUR pro Person.

Begrenzte Teilnehmer Anzahl: 12 Personen

Anmeldungen bei Tony Flaim, Telefon 0471660084 oder per E-Mail: tony.flaim@rolmail.net  bis Freitag, 13. März

 Wir freuen uns schon jetzt auf eure zahlreiche Teilnahme!

Die ALV Eppan Vereinsleitung

ALV Eppan Laufseminar 2020_1042398949376_n




6. WINTERCROSSLAUF KRAMSACH
Geschrieben von admin am: 28.02.2020 || Allgemein

Der Wintercrosslauf in Kramsach ist das traditionelle Auftaktrennen der „Alpencup“ Laufserie. Bei kalten Winter Wetter kamen über 200 Lauffreunde in die kleine Nordtiroler Gemeinde Kramsach im Bezirk Kufstein. Der Crosslauf wurde wieder vorbildlich vom unermüdlichen Ossi Stock und seinen Mithelfern vom LC Sport Ossi organisiert. Mit dabei waren auch unser zwei ALV Eppan Läufer Philip Huber und Tony Flaim. Den Tagessieg bei den Männern holte sich Robert Sussbauer vom LLZ Tirol. Er bewältigte die 7 km lange pickelharte und teils Schneebedeckte rutschige Strecke in 25:05 Minuten. Bei den Damen lies die bekannte Innsbruckerin Karin Freitag von der LG-Decker Itter die gesamte Konkurrenz klar hinter sich. Unser Neuzugang Philip Huber aus Tramin belegte den guten sechsten Platz in seiner Altersklasse. ALVE Läufer-Präsident Tony Flaim beendete seinen Lauf als Achter. Die Alpencup Laufserie wird am Samstag, den 28. März in Brixlegg mit dem Brixlegger Marktlauf fortgesetzt.

Nachstehend die Ergebnisse im Einzelnen:

Männer M20 (7.000 Meter)

1.Robert Sussbauer (LLZ Tirol)25:05,5 Minuten
2.Martin Köchle (Völs läuft)25:51,9
6. Philip Huber (ALV Eppan) 32:57,6

Männer M 50 (7.000 Meter)

1.Thomas Fahringer (LG-Decker Itter)27:14,2
2.Konrad Kröll (TEAM F7)29:51,8
8. Tony Flaim (ALV Eppan) 38:22,7

6-wintercrosslauf Kramsach 2020_P1182056                                                                                                                                                                                                                                                                                  Im Bild unsere zwei ALV Eppan Athleten Tony Flaim links und Philip Huber beim 6. Wintercrosslauf in Kramsach.